Hinweise zu Ausstellungen

 
 
 
 
 

http://www.tierklinik-muehlhausen.de

 

Liebe Aussteller,

wir möchten unbedingt in Ihrem eigenen und Unser aller Interesse darauf verweisen, das im Zusammenhang mit einer Anmeldung zur Ausstellung unbedingt die erforderlichen Gebühren zu entrichten sind !

Innerhalb der Meldefristen kann aus technischen,persönlichen Hinderungsgründen eine Absage erfolgen,welche nicht Gebührenpflichtig wird.

Ein nach Meldefrist unbegründetes oder begründetes Fernbleiben von Ausstellungen

bleibt Gebührenpflichtig und ist in jedem Fall zu entrichten.

Nicht bezahlen kann ein befristetes Austellungsverbot nach sich ziehen !

Tollwutschutzimpfung

Die Hunde, die zu einer Veranstaltung (Ausstellung) gebracht werden, müssen nachweislich

mindestens drei Wochen vor der Veranstaltung gegen Tollwut geimpft worden sein.

(Impfausweis/EU-Heimtierpass mitbringen)

Die Tollwutschutzimpfung ist, vom Tag der Impfung an, 12 Monate gültig.

Wenn eine längere Gültigkeit geltend gemacht werden soll, muss dies durch

Eintragung der Gültigkeit im Impfausweis bzw. im EU-Heimtierpass im Feld „Gültig bis“ nachgewiesen werden.

Wenn bei einem gegen Tollwut geimpften Hund vor Beendigung der Gültigkeit

der bestehenden Impfung die Nachimpfung gegen Tollwut erfolgt, so entfällt die sogenannte 3-Wochen-Frist.

Im Falle einer Erstimpfung muss der Hund zum Zeitpunkt der Impfung

mindestens 3 Monate alt gewesen sein und die Impfung zum Zeitpunkt der Veranstaltung

mindestens 21 Tage zurückliegen.

 

Auszug aus der DPK Ausstellungsordnung

 

§ 12 Pflichten des Ausstellers

1. Die Aussteller erkennen an, dass Formwertnoten und Platzierungen des Zuchtrichters unanfechtbar sind.

Sie unterliegen keiner Überprüfung. Beleidigung des Zuchtrichters oder öffentliche Kritik seiner Bewertungen und

Platzierungen sind unzulässig und können mit Ausstellungsverbot geahndet werden.

2. Für das rechtzeitige Vorführen der Pudel ist der Aussteller/Vorführer selbst verantwortlich.

3. Die Ahnenpässe der gemeldeten Pudel und die Nachweise der Siegertitel sind auf Anforderung vorzulegen.

4. Die korrekte Katalognummer ist von der den Pudel vorführenden Person deutlich sichtbar zu tragen.

5. „Double handling“, d. h. der Versuch oder die Durchführung einer Beeinflussung des zu bewertenden Pudels

von außerhalb des Ringes ist verboten. Bei Zuwiderhandlungen können die betreffenden Pudel von der Bewertung

ausgeschlossen werden.

6. Die Benutzung von Haarspray zum Zurechtmachen des Pudels ist verboten. Ein gesprühter Hund

kann von der Bewertung ausgeschlossen werden. § 13 Rechte des Ausstellers Formelle Beanstandungen an der

Durchführung der Ausstellung und an der Vergabe von Titel und Titel –Anwartschaften sind unverzüglich unter

Hinterlegung eines Sicherheitsgeldes in Höhe von drei Meldegebühren schriftlich der Ausstellungsleitung zu melden.

Im letzten Fall ist ein Verrechnungsscheck für die Sicherheitsgebühr beizufügen. Fristversäumnis gilt als Verzicht auf

das Rügerecht. Bei Zurückweisung eines Einspruchs als unbegründet erfolgt keine Erstattung der Sicherheitsgebühr.

§ 14 Hausrecht

Der Veranstalter ist Inhaber des Hausrechts. Er ist berechtigt, für die laufende und weitere von

ihm durchgeführten Ausstellungen gegen Personen, die den geordneten Ablauf stören oder gegen Bestimmungen

dieser Ordnung verstoßen, Hausverbote zu verhängen. Den Anweisungen der Ausstellungsleitung und ihrer

Beauftragten ist Folge zu leisten. In den Ringen besteht bis zum Abschluss des Richtens ein generelles

Rauch - und Alkoholverbot

§ 15 Personen

Im Ring Außer dem Zuchtrichter, dem zugelassenen Zuchtrichteranwärter,

dem Ringschreiber, dem Ringhelfer, dem Dolmetscher und den Ausstellern der aktuell zu bewertenden Klasse, hat

sich niemand im Ring aufzuhalten.

Der Ausstellungsleiter und die Obfrau haben das Recht, die Bewertungsringe

zu betreten.

Auf die Beurteilung oder Platzierung der Pudel darf kein Einfluss genommen werden.

 

§ 16 Klasseneinteilung

 

1. Jüngstenklasse:                                        Pudel von 6 –9 Monaten

2. Jugendklasse:                                            Pudel von 9 –18 Monaten

3. Offene Klasse:                                            Pudel ab 15 Monaten

4. Zwischenklasse:                                       Pudel von 15 –24 Monaten

5. Championklasse:                                    Pudel mit mindestens einem Siegertitel.

Eine Meldung ist nur möglich, wenn bis zum Tage des offiziellen Meldeschlusses ein erforderlicher Titel bestätigt

wurde. (Jüngsten-, Jugend- und Klubsieger genügen nicht)

Die Titel „DPK –Sieger“und „DPK –Jubiläumssieger“, sowie „FCI-Weltsieger“und „FCI - Europasieger“ 

berechtigen auf Internationalen und Nationalen Rassehundeausstellungen nicht zur Meldung in der Championklasse.

Die Titel „VDH-Bundessieger“und „VDH - Europasieger“berechtigen zur Meldung in der Championklasse nur noch in

Verbindung mit dem Nachweis einer Anwartschaft für einen Championtitel auf einer anderen Ausstellung.

6. Ehrenklasse:                           Eine Meldung ist nur möglich, wenn bis zum Tage des offiziellen Meldeschlusses der

                                                         Titel „Internationaler Schönheitschampion der FCI“bestätigt ist.

7. Veteranenklasse:                  Pudel im Alter ab 8 Jahren.

Es dürfen kastrierte Rüden gemeldet werden. Stichtag für die Altersordnung: Der Pudel muss am Vortage der

Bewertung das jeweils geforderte Lebensalter vollendet haben.

 

Nach oben